fbpx

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

General Terms and Conditions (GTC)

Stand/Last update: 20.01.2020

1 Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend: „Kunde“) mit dem Unternehmen Crony & Lore GmbH, Boxhagener Straße 111, 10245 Berlin (nachfolgend: Anbieterin) direkt (bspw. per E-Mail, auf Messen, Märkten o. Ä.), unter cronylore.com oder über Drittseiten (bspw. etsy.com oder acuityscheduling.com) über den Verkauf und die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen abschließt.

1.2 Die Anbieterin widerspricht ausdrücklich der Einbeziehung etwaiger Bedingungen des Kunden, es sei denn, die Vertragsparteien vereinbaren schriftlich eine abweichende Regelung.

1.3 Unternehmer im Sinne dieser Bedingungen ist eine natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

1.4 Die Anbieterin bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen energetisches Wohlbefinden, Energiefluss, energetische Reinigung in Räumen sowie Design, Inneneinrichtung und Accessoires, Meditation und Intuition an. Die Anbieterin weist den Kunden hiermit ausdrücklich darauf hin, eine gegenwärtige Heilbehandlung nicht aufzuschieben oder zu unterbrechen. Hierfür trägt der Kunde selbst die volle Verantwortung. Die Teilnahme an Seminaren, Fernberatungen oder sonstigen individuellen Dienstleistungen sowie die vertriebenen Produkte ersetzen keinen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker. Während der Dienstleistungen oder mittels der Produkte erfolgen keine Heilbehandlungen.

1.5 Sollten sich einzelne Bestimmungen der Geschäftsbedingungen als nichtig oder unwirksam erweisen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der nichtigen oder unwirksamen Bestimmungen solche Bestimmungen zu vereinbaren, die so weit wie möglich den rechtlichen und wirtschaftlichen Inhalt der nichtigen oder unwirksamen Bestimmungen haben. Im Falle einer Regelungslücke findet diese Regelung entsprechend Anwendung.

1 Scope 

1.1 These General Terms and Conditions apply to all contracts concluded between a consumer or an entrepreneur (hereinafter referred to as: ‘the Customer’) and Crony & Lore GmbH, Boxhagener Strasse 111, 10245 Berlin (hereinafter referred to as: ‘the Provider’) directly (e.g. by email, at trade fairs, at markets or by similar means), at cronylore.com or via third-party sites (such as etsy.com or acuityscheduling.com) for the sale and provision of goods or services. 

1.2 The Provider expressly rejects the inclusion of any of the Customer’s terms and conditions, unless agreed otherwise between the Parties in writing.

1.3 An entrepreneur under these conditions is a natural person, a legal entity or a partnership with legal capacity that, when concluding a legal transaction, is exercising their commercial or independent professional activities.

1.4 The Provider offers products and services related to energetic wellbeing, energy flows, energetic space clearing, design, interiors and accessories, and meditation and intuition. The Provider hereby expressly advises the Customer not to postpone or discontinue any ongoing treatment. The Customer shall assume full responsibility for doing so. Participation in seminars, remote consultations or other individual services, and the use of the products sold, are not intended as a substitute for a doctor, psychotherapist or alternative practitioner. Neither the services nor the products offered constitute medical treatment. 

1.5 Should individual provisions of these terms and conditions be found to be void or invalid, this shall not affect the validity of the remaining provisions. The Parties undertake to replace any void or invalid provisions with valid ones that most closely reflect the legal and economic content of the void or invalid provisions. This regulation shall apply accordingly in case of a loophole. 

2 Angebot und Vertragsschluss

2.1 im Online-Shop

2.1.1 Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar.

2.1.2 Beim Einkauf über den Online-Shop kommt ein Kaufvertrag durch die Annahme der Bestellung des Kunden durch die Anbieterin zustande. Der Kunde legt die gewünschte Ware durch Betätigen des Buttons „Jetzt kaufen“ oder „In den Warenkorb“ in den Warenkorb. Im Warenkorb kann der Kunde seine Eingaben korrigieren, bevor er durch Betätigung des Buttons „Weiter zur Kasse“ zur Adresseingabe und Auswahl der Zahlungsarten gelangt. Erst durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor verbindlicher Abgabe seiner Bestellung kann der Kunde alle Eingaben laufend korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor Eingabe der Zahlungsmodalitäten und vor verbindlicher Abgabe der Bestellung nochmals angezeigt. Der Eingang und die Annahme der Bestellung werden dem Kunden per E-Mail bestätigt.

2.1.3 Mit der Auftragsbestätigung übersendet die Anbieterin dem Kunden den Vertragstext sowie diese AGB nebst Widerrufsbelehrung. Der Vertragstext wird seitens der Anbieterin gespeichert.

2.2 auf Messen, Märkten und Pop-Up Stores

2.2.1 Die Darstellung der Produkte im Rahmen von Märkten und Messen stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine unverbindliche Einladung zur Abgabe eines Angebots dar.

2.2.2 Der Vertrag kommt dadurch zustande, dass der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf abgibt und die Anbieterin dieses Angebot annimmt.

2.3 über etsy.com

2.3.1 Der Kunde wählt die gewünschte Ware aus, indem er sie in den „Warenkorb“ legt. Sind dort alle gewünschten Waren enthalten, bestätigt der Kunde dies mit dem Button „Zur Kasse gehen“. Die Seite mit der Überschrift „Bitte bestätige deine Bestellung“ zeigt dem Kunden eine Zusammenfassung aller seiner Eingaben. Der Bestellwunsch kann auf dieser Seite über den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ an die Anbieterin übermittelt werden. Der Kunde hat bis zu dieser Absendung seines Bestellwunsches jederzeit die Möglichkeit, seine Eingaben zu korrigieren, indem er einen oder mehrere Bestellschritte im Browser zurückgeht, oder die Bestellung ganz abzubrechen.

2.3.2 Für die in ihrem Shop dargestellten Artikel gibt die Anbieterin ein verbindliches Angebot ab. Mit der Absendung des Bestellwunsches über den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ nimmt der Kunde das Angebot an. Die Anbieterin bestätigt den Vertragsschluss per E-Mail (Vertragsbestätigung).

2.3.3 Den Inhalt eines abgeschlossenen Vertrags (Vertragstext) speichert Etsy im Etsy-Nutzerkonto der Anbieterin, zu dem der Kunde jedoch keinen Zugang hat. Sofern der Kunde nicht als Gast bestellt, sondern sich vor Abschluss der Bestellung in sein Etsy-Nutzerkonto eingeloggt hat, speichert Etsy den Inhalt des abgeschlossenen Vertrags auch im Etsy-Nutzerkonto des Kunden, abrufbar im Bereich „Einkäufe und Bewertungen“ im Menü „Du“. In jedem Fall erhält der Kunde von Etsy eine E-Mail mit dem Vertragstext. Darüber hinaus speichert die Anbieterin den Vertragstext nicht selbst und macht ihn außerhalb des Etsy-Portals auch nicht zugänglich.

2.4 über Instagram und Facebook

2.4.1 Der Kunde kann per E-Mail oder über die Nachrichtenfunktion von Instagram eine unverbindliche Anfrage auf Abgabe eines Angebots an die Anbieterin richten. Die Anbieterin lässt dem Kunden auf dessen Anfrage hin in Textform (z.B. per E-Mail) ein verbindliches Angebot zum Verkauf der vom Kunden zuvor ausgewählten Ware aus dem Warensortiment zukommen.

2.4.2 Dieses Angebot kann der Kunde durch eine gegenüber der Anbieterin abzugebende Annahmeerklärung per E-Mail oder über die Nachrichtenfunktion von Instagram oder durch Zahlung des durch die Anbieterin angebotenen Kaufpreises innerhalb von sieben Tagen ab Zugang des Angebots annehmen, wobei für die Berechnung der Frist der Tag des Angebotszugangs nicht mitgerechnet wird. Für die Annahme durch Zahlung ist der Tag des Zahlungseingangs bei der Anbieterin maßgeblich. Fällt der letzte Tag der Frist zur Annahme des Angebots auf einen Samstag, Sonntag, oder einen am Sitz des Kunden staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Nimmt der Kunde das Angebot der Anbieterin innerhalb der vorgenannten Frist nicht an, so ist die Anbieterin nicht mehr an ihr Angebot gebunden und kann wieder frei über die Ware verfügen. Hierauf wird die Anbieterin den Kunden in ihrem Angebot nochmals besonders hinweisen.

2.4.3 In-App-Shopping über Instagram

Mit Instagram In-App-Shopping können Waren direkt in einem Post oder einer Storyan gezeigt werden. Durch Shopping-Tags gelangt der Kunde durch wenige Klicks zu der Ware auf der Unternehmensseite und kann sie im Rahmen des dortigen Bestellprozesses erwerben. Die Daten für die Produkte werden im Facebook Business Manager hinterlegt. Das Instagram-Unternehmensprofil wird dann mit Facebook gekoppelt und die Produkte lassen sich in der Instagram-App abrufen und auswählen.

2.5 mittels Acuity Scheduling

2.5.1 Die Anbieterin verwendet Acuity Scheduling für die Terminplanung. Der Kunde kann Termine direkt über die Homepage der Anbieterin oder Acuity Scheduling direkt suchen und unter Nennung seines Namens, vollständiger Adresse, Telefonnummer und seiner E-Mail-Adresse bestätigen.

2.5.2 Die verbindliche Terminbuchung kommt durch das Klicken auf den Button „Buchung abschließen“ zustande und wird dem Kunden per E-Mail bestätigt.

2. Offer and conclusion of the contract

2.1 in the online shop

2.1.1 The presentation of products in the online shop is not a legally binding offer, but rather a non-binding online catalogue.

2.1.2 A sales contract is concluded for purchases made using the online shop when the Provider accepts the Customer’s order. The Customer places their chosen goods in the shopping bag by clicking the ‘Buy Now’ or ‘Add to Bag’ button. The Customer has the opportunity to modify selections in the shopping bag before clicking the ‘Checkout’ button and entering their address and selecting their preferred payment method. The Customer then clicks the ‘Place order’ button to place a binding order for the items in the shopping bag. The Customer may make corrections at any time before submitting a binding order. The Customer has the opportunity to review all of the information entered again before they enter their payment details and before the order becomes final. The Customer receives an email confirming receipt and acceptance of the order.

2.1.3 Once the order is confirmed, the Provider shall send the Customer the contract text, these GTCs and the cancellation policy. The contract text shall be stored by the Provider.

2.2 at trade fairs, markets and pop-up stores

2.2.1 The presentation of the products at markets and trade fairs is not a legally binding offer, but rather a non-binding invitation to make an offer.

2.2.2 The contract is concluded when the Customer makes a binding offer to purchase and the Provider accepts this offer. 

2.3 via etsy.com

2.3.1 The Customer selects their chosen goods by adding them to the basket. Once they have added all the goods they wish to purchase, the Customer confirms their choice by clicking ‘Proceed to checkout’. The page headed ‘Please confirm and submit your order’ shows the Customer a summary of the details entered. From this page, the Customer can submit an order request to the Provider by clicking ‘Pay Now’. At any time before this, the Customer may go back to previous steps in the ordering process to amend the information entered, or may cancel the order completely.

2.3.2 The Provider makes a binding offer to sell the items shown in its shop. By clicking ‘Pay Now’ and submitting an order request, the Customer accepts this offer. The Provider shall confirm conclusion of the contract by email (contract confirmation).

2.3.3 Etsy stores the content of the contract concluded (the contract text) in the Provider’s Etsy account, which the Customer cannot access. If the Customer places the order as a logged-in user and not as a guest, Etsy also stores the content of the concluded contract in the Customer’s Etsy account; this can be accessed under ‘Purchases and reviews’ in the ‘You’ menu. The Customer always receives an email containing the contract text. The Provider does not store the contract text itself or make it accessible outside of the Etsy portal.

2.4 via Instagram and Facebook

2.4.1 The Customer may send the Provider a non-binding request to submit an offer by email or using the Instagram messaging function. At the Customer’s request, the Provider shall send the Customer a binding offer in writing (e.g. by email) to sell the goods already selected by the Customer from the product range. 

2.4.2 The Customer may accept this offer within seven days of receipt by sending the Provider a declaration of acceptance by email or via the Instagram messaging function or by paying the purchase price offered by the Provider; the acceptance period does not include the day on which the offer is received. Acceptance by making a payment is deemed to take place on the day on which the Provider receives the payment. If the last day of the acceptance period falls on a Saturday, a Sunday or an official public holiday at the Customer’s place of domicile, the acceptance period shall instead end on the next working day. If the Customer does not accept the Provider’s offer within the aforementioned period, the Provider shall no longer be bound by the offer and shall once again be free to dispose of the goods. The Provider shall specifically remind the Customer of this fact in its offer. 

2.4.3 In-app shopping via Instagram

Goods may be displayed directly in a post or story using Instagram in-app shopping. The Customer can use shopping tags to view the product on the company website in just a few clicks and complete the order process there to purchase the product. Product data is stored in Facebook Business Manager. The company profile on Instagram is then linked to Facebook, and products can be viewed and selected in the Instagram app.

2.5 using Acuity Scheduling

2.5.1 The Provider uses Acuity Scheduling to plan appointments. The Customer can search for appointments directly on the Provider’s website or via Acuity Scheduling, then confirm the same by providing their name, full address, telephone number and email address.

2.5.2 The binding appointment booking is confirmed by clicking ‘Complete Appointment’, and the Customer receives confirmation by email.

3 Preise und Zahlungsmodalitäten

3.1 Es gelten die vereinbarten Preise. Diese beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer und verstehen sich – bei Kaufverträgen – zzgl. Versand- und Verpackungskosten, – bei Dienstleistungsverträgen zzgl. Reisekosten und Aufwandsentschädigung – die dem Kunden vorher bekannt gegeben werden.

3.2 Eine Lieferung ist derzeit ausschließlich in die Länder der Europäischen Union möglich. Die genauen Versandkosten kann der Kunde den Informationen im Rahmen der Bestellung entnehmen.

3.3 Für die Lieferung nach Deutschland werden bei einem Warenwert von weniger als 55 € Versandkosten in Höhe von 4,90 € berechnet. Bei einem Warenwert von mehr als 55 € erfolgt der Versand nach Deutschland kostenfrei. Für den Versand in übrige EU-Länder, die Schweiz und Monaco werden bei einem Warenwert von weniger als 135 € Versandkosten in Höhe von 14,90 € berechnet. Ab einem Warenwert in Höhe von 135 € erfolgt der Versand in übrige EU-Länder, die Schweiz und Monaco kostenfrei. Die Anbieterin liefert nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich.

3.4 Bei Lieferung ins Ausland können Zölle, Steuern und Gebühren anfallen, die im angezeigten Gesamtpreis nicht enthalten sind.

3.5 Dem Kunden stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

3.5.1 Gutscheine

Nach Klicken auf “Ich habe einen Gutschein” kann der Kunde seinen Gutscheincode eingeben. Mit einem Klick auf „Zur Kasse“ beginnt der Bezahlvorgang. In der Bestellübersicht sieht der Kunde den abgezogenen Betrag und kann die Bestellung abschließen.

3.5.2 Überweisung

Dem Kunden werden die Zahlungsinformationen mitgeteilt und er überweist den geschuldeten Betrag auf das Konto der Anbieterin

3.5.3 Kreditkarte via Stripe (Visa, Mastercard, American Express, Discover, JCB, Diners Club, China UnionPay)

Mit Abgabe der Bestellung übermittelt der Kunde gleichzeitig seine Kreditkartendaten. Nach seiner Legitimation als rechtmäßiger Karteninhaber fordert die Anbieterin unmittelbar im Anschluss daran das Kreditkartenunternehmen des Kunden zur Zahlung auf. Die Zahlungstransaktion wird durch das Kreditunternehmen automatisiert durchgeführt und das Kreditkartenkonto des Kunden belastet.

3.5.4 Paypal

Im Rahmen des Bestellprozesses wird der Kunde auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss er dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an die Verkäuferin bestätigen. Es besteht aber auch die Möglichkeit einer Gastzahlung über Paypal. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordert die Anbieterin PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhält der Kunde beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.

3.5.5 SEPA-Lastschriftverfahren

Mit Abgabe der Bestellung erteilt der Kunde der Anbieterin ein SEPA-Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung wird der Kunde informiert (sog. Prenotification). Mit Einreichung des SEPA-Lastschriftmandats fordert die Anbieterin ihre Bank zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird automatisch durchgeführt und das Konto des Kunden belastet. Die Kontobelastung erfolgt nach Versand der Ware. Die Frist für die Vorabankündigung über das Datum der Kontobelastung (sog. Prenotification-Frist) beträgt 10 Tage.

3.6 Kommt der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, kann die Anbieterin Schadenersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen verlangen und / oder vom Vertrag zurücktreten.

3.7 Die Anbieterin stellt dem Kunden stets eine Rechnung aus, die ihm bei Lieferung der Ware ausgehändigt wird oder sonst in Textform zugeht.

3. Prices and payment terms 

3.1 The agreed prices shall apply. These prices are inclusive of VAT at the statutory rate but do not include shipping and packaging costs for sales of goods, or travel costs and expenses for service bookings; the Customer shall be notified of such costs in advance.

3.2 Delivery is currently only available to countries within the European Union. The Customer can find exact shipping costs in the information provided when ordering.

3.3 Delivery within Germany costs EUR 4.90 for orders under EUR 55. Delivery is free of charge for orders of EUR 55 or more delivered within Germany. Delivery to other EU countries, Switzerland and Monaco costs EUR 14.90 for orders under EUR 135. Delivery is free of charge for orders of EUR 135 or more delivered to other EU countries, Switzerland and Monaco. All orders are delivered to the Customer. The Customer cannot, unfortunately, collect the goods.

3.4 Taxes, fees and duties, which are not included in the total price displayed, may be levied on deliveries to addresses abroad. 

3.5 The Customer can choose from the following payment options:

3.5.1 Gift cards

The Customer can enter a gift card code by clicking ‘Redeem your code’, then clicking ‘Checkout’ to begin the payment process. The Customer can see the amount deducted on the order overview page and place the order.  

3.5.2 Bank transfer 

The payment details are sent to the Customer, and the Customer transfers the amount due to the Provider’s account.

3.5 3 Credit card via Stripe (Visa, Mastercard, American Express, Discover, JCB, Diners Club, China UnionPay) 

The Customer enters their credit card details when placing the order. Once verification has been completed to confirm that the Customer is the legitimate cardholder, the Provider immediately requests the payment from the Customer’s credit card company. The payment transaction is executed automatically by the credit card company and charged to the Customer’s credit card. 

3.5.4 PayPal 

During the ordering process, the Customer is redirected to the website of the online provider PayPal. To pay the invoice amount via PayPal, the Customer must be registered with PayPal, or register for a new PayPal account, verify themselves with their login credentials and confirm the payment instruction to the Provider. However, it is also possible to make a guest checkout payment via PayPal. Once the order has been placed in the shop, the Provider asks PayPal to initiate the payment transaction. The Customer is provided with further information during the ordering process. The payment transaction is then automatically conducted by PayPal.

3.5.5 SEPA direct debit 

When placing the order, the Customer gives the Provider a SEPA direct debit mandate. The Customer is informed of the date on which payment shall be taken (known as ‘pre-notification’). On submission of the SEPA direct debit mandate, the Provider asks its bank to initiate the payment transaction. The payment transaction is executed automatically and the Customer’s account is debited. The account is debited after the goods are dispatched. Ten days’ notice must be given of the date on which the account shall be debited (known as the ‘pre-notification period’).

3.6 If the Customer does not make the payment on time, the Provider may claim compensation in accordance with the statutory provisions and/or withdraw from the contract. 

3.7 The Provider always issues the Customer with an invoice, which is provided when the goods are delivered or otherwise sent in writing.

4 Lieferung und Gefahrübergang

4.1 Die bestellten Waren werden, sofern vertraglich nicht abweichend vereinbart, an die vom Kunden angegebene Adresse geliefert. Die Lieferung erfolgt aus dem Lager der Anbieterin. Sie behält sich vor, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint und die Teillieferung für den Kunden nicht ausnahmsweise unzumutbar ist. Durch Teillieferungen entstehende Mehrkosten werden dem Kunden nicht in Rechnung gestellt.

4.2 Die Verfügbarkeit der einzelnen Waren ist in den Artikelbeschreibungen angegeben. Die Lieferfrist beträgt, sofern in der Artikelbeschreibung nicht abweichend angegeben, in der Regel 7 Werktage ab Vertragsschluss.

4.3 Der Anbieterin behält sich vor, sich von der Verpflichtung zur Erfüllung des Vertrages zu lösen, wenn die Ware durch einen Lieferanten zum Tag der Auslieferung anzuliefern ist und die Anlieferung ganz oder teilweise unterbleibt. Dieser Selbstbelieferungsvorbehalt gilt nur dann, wenn die Anbieterin das Ausbleiben der Anlieferung nicht zu vertreten hat. Die Anbieterin hat das Ausbleiben der Leistung nicht zu vertreten, soweit rechtzeitig mit dem Zulieferer ein sog. kongruentes Deckungsgeschäft zur Erfüllung der Vertragspflichten abgeschlossen wurde. Wird die Ware nicht geliefert, wird die Anbieterin den Kunden unverzüglich über diesen Umstand informieren und einen bereits gezahlten Kaufpreis sowie Versandkosten erstatten.

4.4 Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht spätestens mit der Übergabe auf den Kunden über. Ist der Kunde Unternehmer, so geht beim Versendungskauf die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person über.

4. Delivery and transfer of risk

4.1 In the absence of a contractual agreement to the contrary, the goods ordered shall be delivered to the address given by the Customer. The goods are dispatched from the Provider’s warehouse. The Provider reserves the right to make a partial delivery if doing so is deemed to allow fast processing of the order in question and if doing so is not exceptionally unacceptable to the Customer. The Customer shall not be charged additional costs incurred as a result of partial deliveries.

4.2 The item descriptions show the availability of each individual product. Unless stated otherwise in the item description, delivery generally takes seven working days from conclusion of the contract.

4.3 The Provider reserves the right to withdraw from its obligation to fulfil the contract if the goods are due from a supplier on the delivery date and all or part of the delivery from the supplier does not materialise. This reservation of timely and correct supply of incoming goods does not apply if the Provider is responsible for the delivery from the supplier not being made. The Provider is not responsible for non-performance if it has in good time concluded a congruent hedging transaction with the supplier to fulfil its contractual obligations. If the goods are not delivered, the Provider shall immediately notify the Customer of the situation and refund the purchase price and shipping costs paid.

4.4 The risk of accidental loss and accidental deterioration of the goods passes to the Customer on handover at the latest. If the Customer is an entrepreneur, the risk of accidental loss and accidental deterioration of the goods is transferred on conclusion of a contract of sale involving the carriage of goods, and the risk of delay is transferred on handover of the goods to the carrier, freight forwarder or other person engaged to ship the goods.

5 Zahlungs- und Annahmeverzug

5.1 Der Kunde haftet während des Zahlungsverzuges für jede Fahrlässigkeit und für den zufälligen Untergang der bei der Verkäuferin bereitgestellten oder bereits ausgelieferten Ware.

5.2 Nimmt der Kunde die ordnungsgemäß ausgelieferte oder bereitgestellte Ware nicht an – ohne im Fall des Verbrauchsgüterkaufs von einem etwaigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen – kommt der Kunde in Annahmeverzug. Im Fall des Annahmeverzugs hat der Kunde die hierdurch entstehenden Mehraufwendungen, beispielsweise die infolge des mehrfachen Zustellversuchs zusätzlich anfallenden Versandkosten oder etwaige Verwahr- oder Verwaltungskosten zu erstatten. Die Anbieterin hat ab Annahmeverzug einfach fahrlässiges Handeln nicht mehr zu vertreten. Sofern der Kunde die Annahme unberechtigt ernsthaft und endgültig verweigert, kann die Verkäuferin vom Vertrag zurücktreten und insbesondere den entgangenen Geschäftsgewinn als Schadensersatz geltend machen.

5. Default of payment and acceptance

5.1 During default of payment, the Customer is liable for all negligence and for the accidental loss of goods made available or already delivered by the Provider.

5.2 If the Customer does not accept properly supplied or delivered goods – except by exercising any right of cancellation when purchasing consumer goods – the Customer shall be deemed to be in default of acceptance. The Customer shall pay the additional costs incurred as a result of default of acceptance, such as additional shipping costs arising due to multiple delivery attempts being made, or any storage or administrative costs incurred. On default of acceptance, the Provider ceases to be responsible for simple negligence. If the Customer seriously and definitively refuses to accept the goods without justification, the Provider may withdraw from the contract and, in particular, may assert its right to claim compensation for loss of profits. 

6 Eigentumsvorbehalt, Zurückbehaltungsrechte

6.1 Die gelieferten Waren bleiben bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Vertrag im Eigentum der Anbieterin; im Fall, dass der Kunde eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit ist, auch darüber hinaus aus der laufenden Geschäftsbeziehung bis zum Ausgleich aller Forderungen, die der Anbieterin im Zusammenhang mit dem Vertrag zustehen.

6.2 Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

6. Retention of title, rights of retention

6.1 The Provider retains ownership of the delivered goods until all receivables arising from the contract are settled; if the Customer is a legal entity under public law, a special public fund or an entrepreneur exercising their commercial or independent professional activity, this also includes the payment of all amounts due to the Provider arising from the ongoing business relationship in connection with the contract. 

6.2 The Customer is only authorised to exercise a right of retention to the extent that the counter-claim arises from the same contractual relationship.

7 Haftung für Sach- und Rechtsmängel beim Kauf von Waren

7.1 Soweit Mängel vorliegen, stehen dem Kunden nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu. Sind an dem Vertrag nur Kaufleute beteiligt, so gelten ergänzend die §§ 377 ff. HGB.

7.2 Schäden, die durch unsachgemäße Handlungen des Kunden bei Lagerung der Ware hervorgerufen werden, begründen keinen Gewährleistungsanspruch gegen die Anbieterin.

7.3 Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, so soll der Kunde dies unbeschadet seiner bestehenden Gewährleistungsrechte beim Spediteur/ Frachtdienst reklamieren und durch eine E-Mail oder telefonisch mit der Anbieterin Kontakt aufnehmen, damit diese etwaige Rechte gegenüber dem Spediteur/ Frachtdienst wahren kann.

7.4 Mängel sind vom Kunden innerhalb einer Gewährleistungsfrist von zwei Jahren gegenüber der Anbieterin zu rügen. Ist der Kunde Unternehmer, so beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr.

7.5 Die vorstehenden Verkürzungen gelten nicht, soweit die Anbieterin einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen hat, und nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden, die auf Ersatz eines Körper- oder Gesundheitsschadens wegen eines von der Anbieterin zu vertretenden Mangels gerichtet oder die auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden der Anbieterin oder ihrer Erfüllungsgehilfen gestützt sind.

7.6 Liegen Mängel vor und wurden diese rechtzeitig geltend gemacht, ist die Anbieterin zur Nacherfüllung berechtigt. Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist der Kunde berechtigt, den Kaufpreis zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

7. Liability for material defects and defects of title when purchasing goods 

7.1 If defects are present, the Customer has statutory warranty rights in accordance with the provisions below. If the contract only involves businesses, Section 377 et seq. of the German Commercial Code (HGB) also apply.

7.2 Losses suffered due to improper storage of the goods by the Customer do not give rise to any warranty claim against the Provider.

7.3 If goods arrive with visible damage to the packaging or its contents, the Customer shall, without prejudicing their warranty rights, complain to the carrier/freight service and contact the Provider by email or telephone so that the Provider can protect its rights in relation to the carrier/freight service. 

7.4 The Customer must notify the Provider of defects within a warranty period of two years. If the Customer is an entrepreneur, a warranty period of one year applies.

7.5 The aforementioned shortening of the period does not apply if the Provider fraudulently conceals a defect or has provided a guarantee with respect to the quality of the goods, and does not apply to claims asserted by the Customer for compensation for personal injury or harm to health due to a defect for which the Provider is responsible or resulting from intent or gross negligence on the part of the Provider or its vicarious agents.

7.6 If defects are present and claims are asserted for these defects in good time, the Provider is entitled to rectify the defect. If such subsequent performance fails, the Customer may reduce the purchase price or withdraw from the contract. The statutory provisions apply in all other respects. 

8 Haftungsausschluss

8.1 Außerhalb der Haftung für Sach- und Rechtsmängel haftet die Anbieterin unbeschränkt, sofern die haftungsbegründenden Pflichtverletzungen vorsätzlich oder grob fahrlässig begangen worden sind. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet die Anbieterin nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten sowie Kardinalspflichten und beschränkt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der vorstehenden Pflichten haftet die Anbieterin nicht.

8.2 Die Haftungsbeschränkungen des vorstehenden Absatzes gelten nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

8.3 Ist die Haftung der Anbieterin ausgeschlossen oder beschränkt, so gilt dies ebenfalls für die persönliche Haftung ihrer Angestellten, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

8. Exclusion of liability

8.1 Other than liability for material defects and defects of title, the Provider assumes unlimited liability for breaches of duty giving rise to liability caused intentionally or through gross negligence. In cases of slight negligence, the Provider shall be liable only in the event of a breach of essential contractual obligations or cardinal obligations, and the Provider’s liability is limited to the damage typical of the contract that is foreseeable on conclusion of the same. The Provider assumes no liability for slight negligence other than the aforementioned obligations.

8.2 The limitations of liability set down in the preceding paragraph do not apply in case of loss of life, physical injury or harm to health, to defects arising after a product quality guarantee is given, or in case of fraudulently concealed defects. This does not affect liability under the German Product Liability Act.

8.3 If the Provider’s liability is excluded or limited, this also applies to the personal liability of its employees, representatives and vicarious agents. 

9 Obliegenheiten des Kunden im Rahmen angebotener Dienstleistungen

9.1 Die vorgeschlagenen und angewandten Methoden sind stets auf eine Steigerung des Wohlbefindens und Kunden und die Verbesserung der Energie in den zu reinigenden Räumen gerichtet. Der Kunde ist jedoch verpflichtet, in Eigenverantwortung die Grenzen der eigenen Belastbarkeit zu erkennen und der Anbieterin rechtzeitig mitzuteilen.

9.2 Der Kunde verpflichtet sich weiterhin, die Angaben zu seiner Person und/oder den zu reinigenden Objekten möglichst genau mitzuteilen.

9.3 Weiterhin ist der Kunde verpflichtet, etwaige Einwilligungen Dritter, die von den Dienstleistungen der Anbieterin betroffen sein können, vor Beginn der Tätigkeit der Anbieterin einzuholen und das Vorliegen der Einwilligung gegenüber der Anbieterin zu bestätigen. Als „betroffen“ sind insoweit insbesondere Angestellte, Mitbewohner im gleichen Haushalt, Lebenspartner oder Angehörige des Kunden anzusehen.

9. The Customer’s obligations as part of the services offered

9.1 The methods proposed and applied are always intended to enhance the Customer’s wellbeing and to improve the energy of spaces to be cleared. However, the Customer is obligated to take responsibility for recognising their own limits and informing the Provider in good time.

9.2 Furthermore, the Customer undertakes to provide accurate information about themselves and/or the properties to be cleared.

9.3 Before the Provider commences work, the Customer shall obtain the consent of any third parties that could be affected by the Provider’s services and confirm to the Provider that consent has been obtained. In particular, parties affected by the service could include employees, residents of the same household, or the Customer’s partner or family members.

10 Vertragsdauer und Kündigung

10.1 Die Vertragsdauer ist im individuellen Vertrag geregelt.

10.2 Eine fristlose Kündigung aus wichtigem Grunde ist möglich. Ein wichtiger Grund liegt beispielsweise vor, wenn

– der Kunde mit zwei fälligen, aufeinander folgenden Zahlungen im Verzug ist und nach Ablauf einer angemessenen Nachfrist nicht leistet

– der Kunder nach Abschluss des Vertrages in Vermögensverfall gerät (Zahlungsunfähigkeit, Insolvenz), es sei denn, es wurde bereits ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt

10.3 Jede Kündigung bedarf zur Wirksamkeit der Schriftform.

10 Contract term and termination

10.1 The term of the contract is set down in the individual contract.

10.2 The contract may be terminated without notice for due cause. Examples of due cause include the following situations:

– The Customer is in arrears by two consecutive payments and has not made said payments even after a reasonable grace period has elapsed

– The Customer falls into financial difficulties following conclusion of the contract (inability to pay, insolvency) unless an application has already been made to institute insolvency proceedings

10.3 Notice must be given in writing to be valid.

11 Urheber- und Nutzungsrechte

11.1 Alle durch die Anbieterin erbrachten Leistungen, auch Präsentationen, Projektskizzen, Projektpapiere, Konzepte, Planungen, Layouts und ähnliches unterliegen dem Urheberrechtsgesetz. Die Parteien vereinbaren, dass alle Leistungen dem Schutz der Bestimmungen des Urheberrechts unterliegen, auch wenn die erforderlichen Schutzvoraussetzungen, wie z.B. die notwendige Schöpfungshöhe, im Einzelfall nicht gegeben sein sollten. Insbesondere wird in einem solchen Fall die Anwendbarkeit der §§ 31 ff. und §§ 97 ff UrhG vereinbart.

11.2 Die Werke der Anbieterin (insbesondere die Onlinekurse und Übungen) dürfen nur für die vereinbarte Nutzungsart und den vereinbarten Zweck im vereinbarten Umfang verwendet werden. Das Recht, die Arbeiten in dem bestimmungsgemäßen Rahmen zu verwenden, erwirbt der Kunde mit der Zahlung des Honorars. Wiederholungsnutzungen (Nachauflage) oder Mehrfachnutzungen (z.B. für ein anderes Produkt) sind honorarpflichtig; sie bedürfen der ausdrücklichen Einwilligung der Anbieterin. Die Übertragung eingeräumter Nutzungsrechte an Dritte bedarf ebenfalls der ausdrücklichen Einwilligung. Über den Umfang der Nutzung steht der Anbieterin ein Auskunftsanspruch zu. Nutzungsrechte an Arbeiten, die bei Beendigung des Vertrages noch nicht bezahlt sind, verbleiben vorbehaltlich anderweitig getroffener Abmachungen bei der Anbieterin.

11.3 Insbesondere wird dem Kunden, sofern dies nicht ausdrücklich zwischen den Parteien vereinbart worden ist, kein Quellcode überlassen. Ist die Überlassung des Quellcodes vereinbart, wird dem Kunden nur ein einfaches Nutzungsrecht an diesem eingeräumt.

11. Copyright and usage rights

11.1 All services rendered by the Provider – including presentations, project outlines, project documents, concepts, plans, layouts and similar documentation – are subject to the German Copyright Act. The Parties agree that all services are subject to the protection of the provisions set down in copyright legislation, even if the prerequisites for protection, such as the originality threshold, are not met in an individual case. It is agreed that, in such a case, Section 31 et seq. and Section 97 et seq. of the German Copyright Act shall apply in particular.

11.2 The Provider’s work (especially its online courses and exercises) may only be used for the agreed type of use, for the agreed purpose and to the agreed extent. The Customer purchases the right to use the work for the intended purpose by paying the fee. Subsequent re-use (reprinting) or multiple use (e.g. for another product) are subject to payment of a fee; such use requires the Provider’s express consent. The usage rights granted may be transferred to third parties only with the Provider’s express consent. The Provider has a right to request information about the scope of use. Unless agreed otherwise, the Provider retains rights of use to work that has still not been paid for on termination of the contract.

11.3 In particular, the Customer shall not be given the source code unless this has been explicitly agreed between the Parties. If it has been agreed that the source code shall be provided, the Customer is only granted a simple right of use to the source code.

12 Stornierungen und Umbuchungen

12.1 Kunden können bestätigte Buchungsanfragen zu kostenflichtigen Diensteistungen unter den in Ziffer 2 dargestellten Bedingungen stornieren.

12.2 Für eine Stornierung, unabhängig vom Zeitpunkt, kann eine Gebühr in Höhe von 100 % des Preises für den gebuchten Auftrag erhoben werden.

12.3 Stornierung und Umbuchung von kostenfreien Dienstleistungen sind kostenfrei möglich.

12. Cancellations and changes to bookings

12.1 Customers may cancel confirmed booking requests for paid services subject to the conditions set down under Point 2.

12.2 A fee of 100% of the price of the booking may be charged for cancellations made at any time.

12.3 There is no charge to cancel or change bookings for free services.

13 Datenschutz

13.1 Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von der Anbieterin auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die gespeicherten persönlichen Daten werden von der Anbieterin selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG). Weitere Informationen kann der Kunde der Datenschutzerklärung der Anbieterin entnehmen.

13.2 Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Anbieterin ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten des Kunden verpflichtet. Bei laufenden Bestellvorgängen erfolgt die Löschung nach Abschluss des Bestellvorgangs. Entsprechendes gilt im Rahmen einer zu erbringenden Dienstleistung.

13. Data protection

13.1 The Customer acknowledges and agrees that the Provider shall store the personal data required to process the order on data storage media. The Customer expressly consents to the collection, processing and use of their personal data. The Provider shall treat the stored personal data as confidential. The Customer’s personal data is collected, processed and used in accordance with the General Data Protection Regulation (GDPR), the German Federal Data Protection Act (BDSG) and the German Telemedia Act (TMG). The Customer can find further information in the Provider’s privacy policy.

13.2 The Customer is entitled to withdraw their consent at any time with effect for the future. In this case, the Provider is required to immediately erase the Customer’s personal data. If orders are ongoing, this erasure shall take place after the order process has been completed. The same applies in the case of services to be provided.

14 Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Streitbeilegung

14.1 Die Geschäftsbeziehungen zwischen der Anbieterin und den Kunden unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird. Die Geltung von UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.

14.2 Gerichtsstand ist Berlin, soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Entsprechendes gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klagerhebung nicht bekannt sind.

14.3 Verbraucher haben die Möglichkeit, eine alternative Streitbeilegung zu nutzen. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die der Kunde unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ Dort finden sich Informationen über die Online-Streitbeilegung und sie dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Streitbeilegung von Streitigkeiten, die aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen resultieren.

14.4 Darüber hinaus ist die Anbieterin bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Zuständig ist die Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, verbraucher-schlichter.de.

14. Applicable law, place of jurisdiction and dispute resolution

14.1 The business relationship between the Provider and the Customer is subject to the law of the Federal Republic of Germany. This choice of law applies to consumers only insofar as the consumer is not deprived of the protection granted by mandatory provisions set down in the law of the country that the consumer is habitually resident in. The United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods is excluded.

14.2 If the Customer is a businessperson, legal entity under public law or special public fund, the place of jurisdiction is Berlin. The same applies if the Customer has no general place of jurisdiction in Germany, or if their domicile or habitual residence is not known when proceedings are instituted.

14.3 Consumers have the option of using an alternative dispute resolution procedure. The European Commission provides an online dispute resolution (ODR) platform, which is available to the Customer at https://ec.europa.eu/consumers/odr/. This platform provides information about online dispute resolution and facilitates the out-of-court settlement of disputes arising from online sales contracts or online service contracts.

14.4 The Provider is also willing to participate in out-of-court arbitration proceedings before a consumer dispute arbitration board. The competent body is the general consumer arbitration board of Zentrum für Schlichtung e.V., Strassburger Strasse 8, 77694 Kehl am Rhein, Germany, verbraucher-schlichter.de.

15 Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung

15.1 Ist der Kunde eine natürliche Person, die einen Vertrag mit der Anbieterin abschließt zu einem Zweck, der überwiegend weder seiner gewerblichen noch selbständigen Tätigkeit zugerechnet werden kann (Verbraucher), steht ihm ein Widerrufsrecht zu.

15.2

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses (bei Dienstleistung) bzw. an die Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat (bei Kauf).
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Crony & Lore GmbH, Boxhagener Straße 111, 10245 Berlin, E-Mail: hello@cronylore.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

15. Right of cancellation and cancellation policy

15.1 If the Customer is a natural person entering into a contract with the Provider for a purpose that cannot be predominantly attributed to a commercial or independent activity (a consumer), they have a right of cancellation.

15.2

Right of cancellation
You have the right to cancel this contract within 14 days without any need to state reasons for doing so.
The 14-day cancellation period commences from the date on which the contract was concluded (for a service) or the date on which you or a third party appointed by you, who is not the carrier, took possession of the goods (for a purchase).
To exercise your right of cancellation, you must inform us (Crony & Lore GmbH, Boxhagener Strasse 111, 10245 Berlin, email: hello@cronylore.com) of your decision to cancel this contract by making a clear declaration (e.g. a letter sent by post or an email). While you are welcome to use the attached sample cancellation form for this purpose, doing so is not mandatory.
The cancellation period shall be deemed to have been met if you send the notification that you are exercising your right of cancellation before the cancellation period elapses.
Consequences of cancellation
If you cancel this contract, we shall refund all payments that we have received from you, including delivery costs (except additional costs incurred due to you choosing any shipping method other than the cheapest standard delivery we offer), without delay and within 14 days of receiving your notification that you are cancelling the contract at the latest. Unless expressly agreed otherwise with you, this refund shall be performed using the payment method you used for the original transaction; you shall never be charged for this refund. We may withhold the refund until the goods have been returned to us or until you have supplied evidence proving that you have sent back the goods, whichever happens first.
You must send back the goods or hand them over to us without delay, and in any case within 14 days of the date on which you notify us that you are cancelling this contract. The deadline shall be deemed to have been met if you send the goods before the 14-day period elapses. You shall bear the direct costs of returning the goods. You shall only be liable for any loss in the goods’ value where the same is as a result of handling beyond that necessary to ascertain the quality, properties and functionality of the goods.
If you have requested that the services begin during the cancellation period, you must pay us a reasonable amount to cover the portion of the services already provided, relative to the overall scope of the services provided for in the contract, up until such time that you notify us of your decision to exercise your right of cancellation.
Sample cancellation form
(If you would like to cancel the contract, please fill out and return this form.)

– To Crony & Lore GmbH, Boxhagener Strasse 111, 10245 Berlin, email: hello@cronylore.com:

 

I/we (*) hereby cancel the contract concluded by me/us (*) concerning the purchase of the following goods (*)/ the provision of the following service (*)

Ordered on (*)/received on (*)

Name of the consumer(s)

Address of the consumer(s)

Signature of the consumer(s) (only for paper-based communication)

Date

(*) Delete as appropriate.

 

, General Terms And Conditions

Pin It on Pinterest